GEMEINDE GERSDORF AN DER FEISTRITZ
Schriftgröße: A A A

Gemeinde Gersdorf a.d.F.
Gersdorf a.d.Feistritz 78
A-8212 Pischelsdorf
Tel: 03113 - 2410
Fax: 03113 - 2410 4
Mail: gde@remove-this.gersdorf.gv.at

 

 

Veranstaltungskalender Gemeinde SMS

Herzlich willkommen in der Gemeinde Gersdorf an der Feistritz...    

Reisepass – Passpflicht, Reisen mit verloren/gestohlen gemeldeten Reisepässen, Reisen mit Kindern ohne Eltern etc. 

HINWEIS

Auch wenn für manche Länder der Reisepass bis zu fünf Jahren abgelaufen sein kann, wird unbedingt die Verwendung eines gültigen Reisepasses empfohlen.

Die Einreisebestimmungen einiger Länder sehen vor, dass die Einreise mit gestohlen oder verloren gemeldeten Reisepässen/Personalausweisen, selbst wenn die Wiederauffindung gemeldet wurde, nicht möglich ist.

Der Antrag auf Ausstellung eines Reisepasses/Personalausweises kann im Inland – unabhängig vom Wohnsitz – bei jeder Passbehörde gestellt werden.

Grenzübertritt – Reisedokument – Passpflicht

Bei jedem Grenzübertritt wird ein Reisedokument benötigt. Dies gilt auch bei Reisen in Schengen-Staaten und auch bei kurzen Fahrten ins Ausland.

Reisedokument ist der Reisepass oder bei Reisen innerhalb der EU auch ein gültiger Personalausweis. Der Führerschein ist kein Reisedokument, ebensowenig der Identitätsausweis.

Der Reisepass dient als Nachweis der Staatsangehörigkeit und der Identität. Im Inland gilt u.a. der Reisepass als amtlicher Lichtbildausweis.

Der Reisepass muss – wenn er für den Grenzübertritt verwendet wird – immer auf den aktuellen Namen lauten.

Beispiel: Hochzeitsreise nach der Heirat. Bitte beachten Sie, dass die Tickets auf den Namen im Reisepass ausgestellt wurden/werden.

Persönliche Antragstellung – Identitätsfeststellung

Der Antrag auf Ausstellung eines Reisepasses muss persönlich eingebracht werden.

Auch Kinder (ab der Geburt, daher auch Babys) müssen bei der Antragstellung zur Identitätsfeststellung persönlich anwesend sein. Die Vertretungsbefugnis der Antragstellerin/des Antragstellers muss nachgewiesen werden.

Reisen mit verloren/gestohlen gemeldeten Reisepässen/Wiederauffindung

Bitte beachten Sie:

  • Die Wiederauffindung eines Reisepasses oder Personalausweises ist umgehend der Passbehörde zu melden
  • Der Widerruf des Reisedokuments in den (internationalen) Fahndungsdatenbanken benötigt ungefähr 24 Stunden
  • Die Einreisebestimmungen einiger Länder sehen vor, dass die Einreise mit gestohlen oder verloren gemeldeten Reisepässen, selbst wenn die Wiederauffindung gemeldet wurde, nicht möglich ist

Reisen mit Kindern ohne Eltern (Erziehungsberechtigte)

Bitte beachten Sie, dass die Einreisebestimmungen einiger Länder vorsehen, dass, wenn Kinder ohne Eltern (Erziehungsberechtigte) etwa in Begleitung einer dritten Person oder im Rahmen von Schulgruppen einreisen, eine beglaubigte Zustimmung der Erziehungsberechtigten/des Erziehungsberechtigten zur Reise verlangt wird.

Reisepass mit Fingerabdruck


Mit 30. März 2009 wurde in Österreich aufgrund der Vorgabe der Europäischen Union der neue Sicherheitspass mit Fingerabdruck eingeführt.

Der neue Sicherheitspass ist mit einem Chip ausgestattet, auf dem zusätzlich zu den bisherigen Merkmalen zwei Fingerabdrücke gespeichert werden. Durch die Fingerabdrücke im Chip wird die Fälschungssicherheit erhöht und die eindeutige Zuordnung des Passes zu seiner Besitzerin/seinem Besitzer noch einfacher nachweisbar. Bei Minderjährigen wird der Fingerabdruck erst ab dem 12. Geburtstag erfasst. Davor werden die Fingerabdrücke nicht abgenommen ("Kinderpass"). Die Fingerabdrücke werden bei Antragstellung im Inland spätestens zwei Monate nach Versendung des Dokuments bzw. bei Antragstellung im Ausland spätestens vier Monate nach Versendung des Dokuments gelöscht, somit bleiben die Fingerabdrücke nur am Chip im Reisepass gespeichert.

Die Sicherheitspässe werden wie bisher für eine Gültigkeitsdauer von zehn Jahren ausgestellt. Ausgenommen sind Reisepässe für Minderjährige unter zwölf Jahren (siehe Reisepass – Minderjährige unter 18 Jahren) und weitere Reisepässe. Nach Ende der Gültigkeit muss ein neuer Reisepass ausgestellt werden – Verlängerungen sind nicht möglich.

Formulare

Bei Antragstellung bei der Passbehörde (auch bei den Magistratischen Bezirksämtern in Wien) ist kein Formular notwendig, die Passbehörde nimmt eine Niederschrift auf. Das Formular wird in der Regel nur bei der Antragstellung über das Gemeindeamt benötigt.

Logo


Formulare zu diesem Thema

Notfälle

Für bestimmte Anlassfälle (z.B. vor einer wichtigen und unaufschiebbaren Reise wird der Reisepass verloren, gestohlen etc.) kann ein Notpass beantragt werden. Der Notpass wird sofort bei der Behörde ausgestellt. In diesem Fall müssen die Einreisebestimmungen in andere Länder besonders beachtet werden.

In weniger dringenden Fällen kann auch die Ausstellung eines Expresspasses bzw. eines Ein-Tages-Expresspasses in Erwägung gezogen werden.

Verständigungsservice

Bürgerinnen/Bürger können sich durch einen Verständigungsservice an einem bestimmten Datum per E-Mail an die Passerneuerung bzw. -änderung erinnern lassen.

Auslandsösterreicher

Detaillierte Informationen zur Ausstellung eines Reisepasses finden sich unter Auslandsösterreicher – Reisepass und Personalausweis.

Rechtsgrundlagen

Stand: 21.08.2017
Hinweis
Abgenommen durch:
Bundesministerium für Inneres
Transparente Grafik zwecks Webanalyse

Quelle: HELP.gv.at

Logo HELP.gv.at

Nationalratswahl 2017

Wahltag: 15. Oktober 2017 Kundmachung über die Ausschreibung der...

11.08.2017 mehr erfahren

Singen und Musizieren

im Gemeindehaus Oberrettenbach jeden letzten...

15.03.2016 mehr erfahren

Zivilschutz-Probealarm

Am Samstag, den 7. Oktober 2017, wird wieder ein bundesweiter...

04.09.2017 mehr erfahren

Erntedankfest in Pischelsdorf

am Sonntag, 08.10.2017, um 9.30 Uhr in der Pfarrkirche Pischelsdorf

09.10.2017 mehr erfahren

Erntedankfest in ILZ

am Sonntag, 08.10.2017, um 10.00 Uhr in der Pfarrkirche ILZ

09.10.2017 mehr erfahren
weather